5202

ein Blog über technische Fragen zu Blogger

Terminal, Vim & Blogger

von

Ich bin ein großer Fan von Markdown. Texte schreibe ich normalerweise im Terminal, in Vim. Beides zusammen sind hervorragende Tools zum bloggen.

In dem Screencast zeige ich einen Workflow mit Vim, Markdown und Blogger. Ich meine, klar das ist nicht für jeden was, aber ich wollte einfach mal zeigen, wie leicht sich Blogger an den eigenen Arbeitsstil anpassen lässt.



Wen jemand näher was zu den benutzten Tools wissen will, schriebe ich gerne was dazu. So ist es einfach nur eine Demo zu den vielen Möglichkeiten, die Blogger bietet.

Update: Es wurde die Funktion zum veröffentlichen eines Posts aus dem Editor gewünscht ... gesagt, getan, ich hole nur etwas weiter aus.

Blogger besitzt eine API, über die ihr aus externen Anwendungen auf Blogger posten könnt. Unglücklicherweise braucht ihr dazu einen API-Key und der wird äußerst restriktiv gehandhabt. Ich hatte zB. mal einen, aber der wurde mir von Google gestrichen - blame on you, blogger :D!

Aus dem Grund benutze ich in dem Screencast auch nicht die Blogger-API, sondern die 'Per E-Mail posten' Funktion von Blogger - ihr könnt über diese Funktion ein Mail als Blogpost veröffentlichen. Das geht mit reinem Text ... aber auch mit HTML! Nur weiß das kaum einer. Blogger kann über die mobile Schnittstelle mit HTML umgehen, wenn der Inhalt dieses Mails als HTML gekennzeichnet ist.

Zum posten aus dem Terminal habe ich in dem Screencast das Unix mail aus OSX genommen - es geht aber auch mit einem E-Mail Client, etwa Mutt. Ich gebe zu beiden Anwendungen eine bash-Funktion. Zuerst für mail:

blog () { mail -s "$(echo -e ""$1"\nContent-Type: text/html")"  info12345.geheimesWort@blogger.com  < $2; }

Die Funktion blog() braucht beim Aufruf zwei Werte, nämlich [1]den Blog-Titel und [2]die html Datei, die gepostet werden soll. Das geheimeWort legt ihr beim einrichten der 'Per E-Mail posten' Funktion selber fest. Ist einfach und simpel, funktioniert aber nur auf unixoiden System.

Noch allgemeiner und vor allem für Windows geht das ganze mit Mutt. Für Mutt könnt ihr aus dem Terminal mit dieser Funktion bloggen:

blogm () { mutt -e "set content_type=text/html" -s $1  info12345.geheimesWort@blogger.com  < $2; }

Ihr übergebt der Funktion blogm () - analog zu mail - Blog-Titel und die Datei. Mutt ist ein E-Mail Client und braucht zum versende von Mails einen Hoster, etwa Gmail. Mutt mit Gmail ist nur leider der reine Horror ... ich habe zum einrichten schon mehrere Stunden gebraucht. Ich bin also nicht gerade der größte Fan von Mutt :D.

Es funktioniert aber und bis heute habe ich keinen anderen E-Mail Clienten gefunden, über den ihr aus dem Terminal HTML-Mails senden könnt. Wenn jemand diesen Post liest und eine bessere Möglichkeit gefunden, dann meldet euch bitte in den Kommentaren. Ich wäre sehr daran interessiert!

Übrigens: Dieser Post ist in Markdown im Terminal geschrieben und direkt darüber veröffentlicht!