5202

ein Blog über technische Fragen zu Blogger

Houston, we've had a problem!

von

Eine unvorhergesehene Schwierigkeit ist aufgetreten und zwar Probleme mit dem Rechner. Es kann im absolut ungünstigsten Fall sein, dass ich bis 3. Mai nicht mehr richtig Online bin.

iPad und so geht natürlich noch, aber das ist halt nicht mit einem richtigen Rechner vergleichbar. Technische Probleme sind doof, aber so ist es halt nun mal.

Wenn alles optimal läuft, bin ich spätestens ab Montag wieder voll einsatzbereit.

Haltet die Ohren steif und wir sehen uns hier auf diesem Blog!

Alles ist wieder gut - bin zurück im Spiel!

Blogger: Fragen zum neuen G+ Kommentarsystem

von

Ich bin die letzten zwei Tage öfter zum neuen Blogger Google+ Kommentarsystem was gefragt worden. Das ging über mehrere Dienste, insofern ist das ganze a bisserl fragmentiert. Ich fass jetzt mal die wichtigsten Fragen in einem Post zusammen.

Außerdem sind noch ein paar interessante Überlegungen aufgetaucht, die ich hier nachtrage.

Wie immer ist das meine persönliche Sicht, andere sehen das anders sehe und das ist auch okay :D.

Blogger: Altes/neues Kommentarsytem gleichzeitig betreiben

von

Viele haben es sicher schon mitbekommen: Blogger hat ein cooles neues Kommentarsytem. Falls ihr einen G+ Account habt, könnt ihr seit dieser Woche eure Blog-Kommentare über G+ laufen lassen.

Die G+ Kommentare haben viele Vorteile - ihr könnt andere Kommentatoren taggen, die Kommentare erscheinen in eurem Stream, alles wirkt übersichtlicher, frischer und aufgeräumter.

Mir gefallen die neuen Kommentare gut. Ich habe mit ein paar Leute drüber diskutiert und das große ABER war: Was passiert mit den Leuten ohne G+ Account?

Gute Frage - und hier ist die Lösung: Betreibt das alte Kommentarsystem halt weiter!

Blogger: Ein eigenes Template entsteht - Teil 5 - Einführung in Widgets I

von

So Freunde, nach dem letzten Teil - dem <b:section/> Tag - geht es heute um den Inhalt eines solchen Tags, nämlich den Widgets!

Die Widgets sind in Blogger für sämtliche 'dynamische' Inhalte zuständig. Das Verständnis über Aufbau und Funktion von Widgets ist insofern zentral.

Ich sage es gleich, ab jetzt werden wir uns längere Zeit mit Widgets beschäftigen - unser Ziel ist, eigene Widgets zu schreiben.

Schauen wir uns heute als erstes die Struktur und Syntax von Widgets an.

Spass mit jQuery: Interne und externe Blogger-Links unterschiedlich öffnen

von

Eine interessante Frage ist aufgetaucht: Wie kann man innerhalb eines Blogs interne Links im gleichen Fenster, Links nach aussen dagegen in einem neuen Fenster öffnen?

Was immer geht: Ihr könntet allen externen Links im Quelltext die Eigenschaft target='_blank' geben ... bei ein paar hundert Links habt ihr was zu tun :D.

Soll es einfach und bequem sein? Macht das doch mit ein paar Zeilen Javascript!

Blogger: Ein eigenes Template entsteht - Teil 4 - <b:section/>

von

Im letzten Teil haben wir Blogger als One-Page-Site benützt und statische Inhalte direkt in's XML geschrieben. Das ist spannend - trotzdem gehen wir diesen Weg jetzt erst mal nicht weiter.

Blogger ist ein 'kleines' Content Management System (kurz CMS), in dem wir Inhalte dynamisch aus einer Datenbank bekommen. Das geschieht über die bereits erwähnten Seiten-Elemente-Tags.

Sehen wir uns diese Tags genauer an - starten wir mit dem <b:section/> Tag.

Blogger: Ein eigenes Template entsteht - Teil 3 - 'hello world'

von

In der IT ist es Tradition, die Einführung in ein Programm mit einer 'hello world' Anweisung zu starten. So etwas bauen wir heute mit dem Basis-Layout.

Wir diskutieren das Problem, das Blogger eigene CSS- und Javascript-Dateien in euer Template lädt. Wenn ihr Blogger nicht als Blog, sondern zum Hosten einer simplen One-Page-Site verwenden wollt, könnt ihr diese Dateien ausschalten.

Dazu erweitern wir das Basis-Layout. Abschließend überprüfen wir die Validität, d.h. die Gültigkeit des erweiterten Basis-Layouts.

Dynamische Ansichten: Headerbild in beliebiger Größe bauen

von

Nur ein kleiner Post für zwischendurch - außerhalb der Reihe 'Ein eigenes Template entsteht'.

Ihr kennt die dynamischen Ansichten? Die sind nett, aber schwierig anzupassen. Sogar so etwas grundlegendes wie ein eigenes Headerbild zu benützen, ist in den dynamischen Ansichten eine riesen Aktion.

Das größte Problem ist, dass im Header alle Abstände exakt eingehalten werden müssen, damit nachher die Navbar nicht verdeckt ist, flackert oder sonst wie komisch tut.

Das wird doch relativ oft gefragt und weil das für unterschiedliche Headergrößen jeweils berechnet werden muss und das alles andere als intuitiv ist, habe ich ein kleines Tool geschrieben, dass für beliebige Headergrößen die Abstände berechnet.