5202

ein Blog über technische Fragen zu Blogger

Blogger: Kontaktformular selber bauen und hosten

von

Als Blogger Nutzer finde ich ein paar Dinge anstrengend - eins davon ist, dass Google uns kein richtiges Kontaktformular spendiert!

Ihr könnt so etwas zwar über Google Docs bauen - wobei die Vorlagen dort sehr schwer anzupassen sind. Oder ihr holt euch ein Formular über's Internet ... inclusive nerviger Werbung und SPAM :(. Oder ihr gebt schlanke 50-70€ im Jahr für eigenen Serverspace mit PHP aus ... oder ihr seit schlau und schreibt euch so ein Teil selber und hostet das auf einer freien und kostenlosen Google Ressource - der Spass nennt sich Google App Engine [GAE] und ihr könnt dort dynamische Scripte bis zu 500k Seitenaufrufe im Monat ausführen.

Wer mal ein Blick auf mein erstes Testformular werfen will ... schaut mickrig ist, funktioniert aber schon, d.h. ihr könnt mir darüber Mitteilungen senden

Google Drive: webViewLink erzeugen

von

Wie lautet in Google Drive eigentlich der webViewLink zu einem Ordner? Ist zwar im Prinzip trivial ... trotzdem manchmal nervige Rechnerei.Um von einem Freigabe Link in Google Drive bequem auf den webViewLink zu kommen, habe ich einen kleinen Generator gebaut:

Blogger: Post-Link vereinfachen

von

Nach dem gestrigen Ausflug in die Welt des personalen bloggens [1] - now to something completely different :).

Wenden wir uns einem spannendem Thema zu - und zwar, wie kann man eigentlich einen Post-Link vereinfachen? Beispielsweise möchte ich meinen berühmten berüchtigten Google-Friend-Connect-Post statt über diesen Monsterlink:

http://www.5202.de/2012/11/offiziell-google-friend-connect-wird.html

über so einen simplen und einfachen Link erreichbar machen:

www.5202.de/gfc

Probiert's aus - der Link www.5202.de/gfc führt zur 'echten' Post Seite:

Einen Pointer über localStorage ein.- und ausblenden

von

Ich habe gestern ja einen localStorage Counter beschrieben. Das war alles a bisserl theoretisch - heute möchte ich anhand eines Beispiels zeigen, wie ihr damit ganz konkret eine Aktion ausführen könnt.

In dieser Skizze gibt es einen rote Punkt in der Mitte. Das ist ein 'reset' für den localStorage. Klickt ihr diesen Punkt, wird der localStorage zurückgesetzt.

Nachdem ein simpler roter-Punkt-ohne-jede-weitere-Beschreibung möglicherweise a bisserl wenig intuitiv ist :), blende ich beim _ersten_ Seitenaufruf einen Hinweispfeil mit Waschzettel ein. Ihr seht diesen Pfeil nur 6s lang, dann wird er ausgeblendet. Ruft ihr die Skizze ein weiteres mal auf, seht ihr nur einen roten Punkt - keinen Pfeil, keinen Waschzettel!

Der Sinn davon ist, das eure Besucher es vielleicht mögen, das erste oder zweite mal auf etwas hingewiesen zu werden ... aber bestimmt nicht dauernd mit dem immer gleichen Sermon zugetextet werden wollen :D.

Ein Seitenaufruf Counter für Blogger

von

Ihr habt auf Blogger bekanntlich keinen Zugriff auf eine Server-Datenbank - wäre aber für manche Probleme sehr nützlich, oder? Ihr wollte zB. ein Hinweis einblenden, den ein Besucher nach dem dritten Aufruf von eurem Blog nicht mehr zu sehen bekommt ... klingt cool ... aber dazu müsst ihr Userdaten irgendwo speichern können.

Um Daten Clientseitig zu speichern, könntet ihr nun entweder einen Cookie setzen ... oder ihr geht über die HTML5 API und speichert das ganze als WebStorage-Objekt. Klingt ziemlich kompliziert ... ist es aber nicht :).

Schaut euch mein Beispiel an - auf der Skizze läuft ein Counter, der bei jedem Seitenaufruf um 'eins' nach oben zählt ... ihr könnt euren Browser schließen und neu öffnen, der Zählerstand bleibt gespeichert.

Einfache Dropdown-Liste

von
Ihr möchtet in eurem minimalistischem Layout kein ausgewachsenes Menü, aber trotzdem eine kleine Navigation haben? Ihr habt zuwenig Platz unterm Header? Ihr wollt ein noch reduzierteres Layout bauen?

Für alle solche Fälle könntet ihr euch mal meine Dropdown Liste anschauen - sozusagen die kleine Schwester von einem 'richtigem' Dropdown Menü.

Wordpress Blog auf eigenem Rechner hosten

von
Ein Plan B hat oft beruhigende Wirkung - wenn ihr irgendwann Onkel Google nicht mehr lieb habt und es mal mit Tante Wordpress probieren wollt, könnt ihr das look & feel von WP zuerst mal auf eurem eigenen Rechner ausprobieren.

Im dem Screencast zeige ich euch, wie ihr dazu weder Hoster noch teuren Serverspace braucht, sondern WP mitsamt Apache Server und MySQL lokal auf eurer Maschine zum laufen bringt [und damit das klar ist: Die Installation läuft nur da und sonst nirgends, also nicht im Internet!]

Eigene Domain

Nur 'ne kurze Umfrage:

Ich spiele immer mal wieder mit dem Gedanken an eine eigene Domain - und könnte aktuell die Adresse 5202.de kaufen. Ich hab hart verhandelt und den Verkäufer von €470.- auf schlanke €100.- runtergebracht.

Was denkt ihr? Yes or No? Ist eine eigene Domain wichtig, macht das für euch die Sache hier seriöser? Oder ist das einfach nur so 'nen Schönheitsding?

Eigene Domain ist natürlich schick und so weiter ... aber hundert Dübel ist natürlich 'ne ganz schöne Hausnummer ... bin gerade unschlüssig ... was meint ihr dazu?

Blogger: Galerie im Tumblr-Style

von
Allen Lesern, Besuchern und Freunde dieses Blogs zum Start des neuen [bürgerlichen] Jahres alles Gute!

Hier gibt's weder gute Vorsätze noch Änderungen :), sondern es geht wie gewohnt weiter und zwar mit einer spannenden Idee zu einer Bilder Galerie im Tumblr Style - wie bekommt ihr a bisserl mehr Pepp in die Präsentation eurer Bilder?

Seid ehrlich - auf den meisten Blogs gibt's halt ein Bild und dann noch ein Bild und darunter kommt ein weiteres Bild ... ist irgendwie nicht wirklich interessant, oder? Es geht auch anders.

Beachtet bitte, die Bildquelle von der Skizze stammt vom Blog Kreuz und Quer und steht unter © Christian Gruner. Es ist eine große Ehre, diese tollen Bilder verwenden zu dürfen - noch mal ein herzliches Dankeschön für die Erlaubnis!