5202

ein Blog über technische Fragen zu Blogger

Creative Commons, Veganismus & Mobbing

von

Vor einiger Zeit habe ich einmal einen Shitstorm 'life' verfolgt - ein Erlebnis, das mich nachhaltig beeindruckt hat.

Was ist passiert? Auf einem sehr bekannten und reichweitenstarken Blog hat die Bloginhaberin in einem hochemotionalen Post eine andere Bloggerin beschuldigt, von ihr einen Post kopiert und diesen trotz Aufforderung nicht gelöscht zu haben.

Der Blog der 'Kopiererin' war verlinkt und implizit wurden die Leser aufgefordert, dort doch einen Kommentar zu hinterlassen um der 'Kopiererin' mal ordentlich die Meinung zu geigen.

Der Rest ist Gruppendynamik - innerhalb von einer Stunde haben sich über vierzig Leser[innen] zu der Person der 'Kopiererin' und dem Vorgang geäußert ... immer überzeichnender, hysterischer, beleidigender.

Nach etwa zwei Stunden hat die 'Kopiererin' ihren Blog dann komplett gelöscht - die 'Kopiererin' war übrigens zwölf Jahre alt.

Blurp :( ...

Shitstorm

Um ehrlich zu sein war ich fasziniert, wie schnell im Internet ein Mop entsteht, der es völlig normal empfindet, ein zwölfjähriges Mädchen für ein vermeintliches [oder auch echtes Fehlverhalten] 'fertig' zu machen.

Das ganze nennt sich 'Shitstorm' beziehungsweise 'Mobbing' und ist heutzutage leider normal geworden.

Viele Einzelne fühlen sich plötzlich im 'Recht', destruktive und zerstörerische Kritik zu äußern, die rein auf die Verletzung des Gegenübers zielt.

Selbst wenn die Betroffene nicht Zwölf Jahre alt gewesen und fähig und in der Lage gewesen wäre, sich zur Wehr zur setzen - sie hätte keine Chance gehabt. Ein Shitstorm setzt eine Dynamik frei, die gegen jedes Argument quasi immun ist.

Entweder man hält das aus - oder gibt die ganze Sache eben auf ... wie schon andere Blogger mit mehr Standing feststellen mussten.

Was ist Mobbing?

Das erste wovon man sich verabschieden muss ist zu glauben, Mobbing betreiben irgendwelche bösen Menschen und man selber würde natürlich nie so etwas machen.

In dem Beispiel von oben waren das ganz normale Bloggerinnen, die ihre Posts ganz normal mit Hallo ihr Lieben blablub starten.

Es müssen meiner Ansicht nach nur zwei oder drei Sachen zusammen kommen, dann kann im Prinzip jeder zum Mobber werden.

Es muss erstens eine soziale Norm verletzt werden - in dem Fall so etwas einfaches, wie das unerlaubte kopieren eines Posts. Es muss zweitens jemand mit Autorität signalisieren, das hier jemand zum Abschuss frei gegeben ist. Drittens muss die Anonymität gewahrt bleiben - die meisten Leuten agieren mit echtem Namen deutlich zivilisierter, als mit einem Pseudonym.

Soziale Normen

Es ist meiner Ansicht nach evident, dass im Internet ein sozialer Normendruck herrscht, der sich wie eine Spirale ständig weiter aufbaut.

Ich habe die Woche auf einem weiteren - großen - Blog einen Post gefunden, indem es um ein Ehepaar ging, das ein Laden für Recycling-Klamotten führt.

In dem Interview wurde die Idee der 'Nachhaltigkeit' dann immer weiter getrieben, bis am Ende von Tauschbörsen, über Veganismus, Wasser sparen bis zum Auto verkaufen wirklich alles enthalten war.

Um es mal so zu sagen: Ich bin katholisch und jeder wirft der katholischen Kirche vor, ständig die Moralkeule zu schwingen - aber das ist harmlos gegen das, was in diesem kurzem Interview alles an normativen Forderungen aufgetaucht ist.

Wertvorstellung wie Veganismus sind etwa in Teilen der Bloggospähre moralische Norm - egal ob das jetzt alle leben können oder nicht. Wer dem widerspricht, muss mit Ausschluss rechnen.

Glaubt ihr nicht? Probiert's aus und postet Bilder von dem halben Schwein auf eurer letzten Grillparty :D.

Exklusion

Exklusion bedeutet 'Ausgrenzung'.

Ausgrenzt wird aus meiner Erfahrung heute alles, was nicht dem Common Sense entspricht. Falls ihr bloggt und zu dick, zu doof, zu rechts oder sonst wie den derzeitigen oben genannten Normen nicht entsprecht, müsst ihr euch auf ordentlich Gegenwind einstellen.

Mir wurde Beispielsweise mal in der ZEIT Online der Account gesperrt, weil ich Creative Commons als 'nutzlosen Quatsch' und mehr bezeichnet habe. Der Angriff richtete sich nicht gegen eine Person, sondern war ein hart formuliertes Argument um die Sache. Nachdem ich aufgeforderter worden bin, 'sachlicher' zu argumentieren, war dann als nächstes mein Account weg :(.

Welcome to the brave new world!

Blogs sollen geglättet, sauber und brav sein - für jede eigene Meinung, wird sich gleich im Vorfeld entschuldigen.

Bloggen darf eh nur, wer sich sprachlich gewandt ausdrücken kann. Dicke Menschen dürfen keine Bilder von sich verbloggen.

Ansonsten Moralinpredigt ....

Was tun?

Habe ich eine Universal-Lösung? Leider Nein.

Was ich nur immer wieder fest gestellt habe - schaut nicht auf die anderen, sondern seht euch selber an. Mobbing entsteht, weil Leute sich gemeinschaftliches falsch verhalten.

Von außen ist es immer leicht zu sagen So oder so würde ich nie handeln! Seit ehrlich zu euch selber: Es ist immer leicht, so zu handeln wie alle handeln ... das kann aber auch schnell zur Falle werden.